Haut an Haut – Anti-Aging durch Orgasmen

Haut an Haut – Anti-Aging durch Orgasmen

Dem Menschen stehen fünf Sinne zur Verfügung; Sehen, Schmecken, Hören, Riechen und Tasten. All diese bereichern auch unser Sexualleben. Am meisten arbeitet hierbei die Haut, denn mir ihr fühlen wir unsere Umgebung und natürlich auch unser Gegenüber. Was genau macht Sex mit unserer Haut? Und wieso unterschätzen wir unser größtes Organ so häufig?

Was genau ist Haut eigentlich?

Unsere Haut (Derma) ist unsere Schutzhülle gegen Umwelteinflüssen wie Hitze, Kälte, Feuchtigkeit, Wind, Staub, Schmutz, Austrocknung, UV-Strahlung, schädlichen Substanzen, Keimen und vielem mehr. Sie umschließt uns von Innen nach Außen und ist eine Barriere. Unter der Haut verlaufen unsere Nerven, Sehnen und Muskeln.
Die Haut hat einen großen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Daher kommen auch Ausdrücke wie “Eine dünne Haut haben” oder "in unserer Haut nicht mehr wohl fühlen". Manchmal möchte man auch nicht “in deiner Haut stecken” oder gar “aus der Haut fahren”.
Haut spielt also eine ganz schön große Rolle. Sie ist auch oft die erste Ebene auf der wir etwas spüren. Auch alle unseren erogenen Zonen liegen auf der Haut. Daher sollten wir uns gut um sie kümmern. Die enge Beziehung zwischen Hirn und Haut erklärt die Zunahme und Verschlechterung von Hauterkrankungen bei erhöhter emotionaler psychischer Belastung und Überforderung.

Haut und Erotik

Haut auf Haut, so findet Intimität oft statt. Egal ob man sich küsst, sich selbst befriedigt oder andere Berührungen austauscht. Gänsehaut ist ein Anzeichen von Erregung, dabei überläuft uns ein Schauer, der die Haut noch empfindsamer macht. Wenn wir uns unwohl in unserer Haut fühlen oder diese durch Neurodermitis oder Schuppenflechte verletzt ist, wirkt sich das auch auf unsere Erregung aus.

Der Geruch der Haut, der Geschmack und die Reibung, all diese Empfindungen intensivieren den Erotischen Austausch. Viele Frauen geben an, dass die zärtlichen Berührungen für sie stimuliernder sind als der eigentliche Sex. Man spricht manchmal auch vom “After Sex Glow”, denn die Haut strahlt nach einem Orgasmus oft!

Bessere Haut durch Orgasmen

Der schottische Wissenschaftler Dr. David Weeks fand heraus, dass Orgasmen die Haut jung halten. So können bereits drei Orgasmen die Woche das Hautbild deutlich verbessern. Achtung hier geht es um den körperlichen Orgasmus, nicht um das Gerücht das Sperma gegen Falten hilft. Woran liegt das also?

Sex macht schön – das liegt vor allen an diesen drei Hormonen: Serotonin, Stickstoffmonoxid und Oxytocin. Diese werden mit dem Blut durch den angeregten Körper transportiert. Ein Orgasmus löst Serotonin aus! Denn er ist anregend für den Herz-Kreislauf und auch unsere Stimmung. Serotonin macht uns gelassen, zufrieden und glücklich. Ein starker Schub Serotonin kann allerdings auch zu Juckreiz führen! Aber durch das Relaxen nach dem Akt, kann die Entspannung der angespannten Haut sich auch positiv auswirken.

Sexuelle Erregung lässt die Schleimhäute und Schwellkörper im Körper anschwellen, das bedeutet die Durchblutung wird gesteigert und dadurch vergrößert sich die Empfindsamkeit der Haut. Alles ist größer und geschwollen, dadurch fühlen sich auch kleine Berührungen intensiver an. Das wird ausgelöst durch Stickstoffmonoxid, dieses erweitert die Blutgefäße, es führt also zur höheren Durchblutung. Sex steigert unseren Blutdruck natürlich, aber Post-Orgasmus haben wir danach längere Zeit einen niedrigen und gleichmäßigen Blutdruck.. Dieser hilft bei der Verteilung des Sauerstoffs im ganzen Körper. Das hilft besonders der Haut, die oft aufgrund von mangelnder Durchblutung unterversorgt ist.

Beim Sex wird aber auch das “Kuschelhormon” Oxytocin ausgelöst.Dieses wirkt sich postiv auf die Haut aus, denn es regt die Collagenprodutkion an. Also sorgt es für straffe und pralle Haut. Es ist auch gut für die Schleimhäute, also auch die Geschlechtsteile. Dieser Effekt hält nur kurz an, aber das ist ja nur eine Motivation mehr Orgasmen zu haben!

All diese Effekte bekommt man durch die Erregung und den Höhepunkt des Körpers! Also ist auch Masturbation eine Quelle der Jugend! Der Ausschub mit einer oder mehreren anderern Personen ist nur höher.

 

Naturally Naughty – Hautpflege für deinen Sex

Der Hauptbestandteil unserer Produkte ist Bio-Ingwer! Ingwer ist seit Jahrhunderten in verschiedensten Kulturen als Heilpflanze bekannt. Dabei ist Ingwer besonders gut für die Schleimhäute und regt die Blutzirkulation an. Durch das Anschwellen werden die Schleimhäute feuchter und empfindsamer. Die ganze Gefühlswelt wird so nochmal intensiviert. Orgasmen und Ingwer sind also eine ideale Kombination für die Haut!

Durch die erhöhte Durchblutung hilft Ingwer übrigens auch gegen unreine, ölige und pickelige Haut. Dabei wirken die enthaltenen Scharfstoffe antibakteriell. Daher ist Ingwer oft in Naturkosmetik enthalten. Bakterielle und virale Infektionen der Epidermis – der obersten Hautschicht – können mit Ingwer-Kosmetik reguliert, desinfiziert und in der Heilung beschleunigt werden. Zudem ist Ingwer reich an Vitamin C und enthält Magnesium, Eisen, Kalzium, Kalium, Natrium und Phosphor. Deswegen sprechen wir auch von “Sexual Healing”.

Aber auch das im Ginger Massage Oil verwendete MCT-Öl auf Kokosbasis ist super für die Haut. Zudem ist es gleitfähig und der Ingwer macht euch noch empfindsamer. Das MCT-Öl pflegt die Haut, macht sie weicher und hilft gegen verstopfte Poren. Zudem ist es allergikerfreundlich und hilft bei schuppender Haut. MCT-Öl ist genau so wie Ingwer antibakteriell und fördert den Heilungsprozess. Außerdem erhöht es den Gehalt von Kollagen, einem Stoff, der bei der Wundheilung eine wichtige Rolle spielt. Naturally Naughty Produkte stellen also die ideale Ergänzung für deine Hautpflege der besonderen Art dar!

Weiterlesen

Scharf durch Ingwer 😏 Aphrodisieren mit Lebensmitteln

Scharf durch Ingwer 😏 Aphrodisieren mit Lebensmitteln

Selbstbefriedigung? Natürlich!

Selbstbefriedigung? Natürlich!

Make it Juicy – Tipps gegen Vaginaltrockenheit

Make it Juicy – Tipps gegen Vaginaltrockenheit